Aktuell:
Heute44
Gestern47
Woche44
Monat1099
Gesamt540742
   

cidsnet-banner-small-square

logo

Fit for Future

   

Bernd-Ryke-Grundschule
Daumstraße 12
13599 Berlin
Tel.: (030) 354 80 5-0
Fax: (030) 354 80 5-21
Stadtplan

   
masterplan
   

TUSCH an der Bernd-Ryke-Grundschule

Liebe SchĂŒler/innen , Eltern und Kollegen/innen der Bernd-Ryke-Grundschule!

Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es eine Kooperation mit dem Staatsballett Berlin im Rahmen des vom Jugendkulturservice TUSCH Programm.

Wie sehen diese Tanz- und Theaterprojekte aus?

Im ersten Jahr der TUSCH-Kooperation entwickeln beide Partner vielfĂ€ltige kleine Projekte – bspw. Theaterworkshops fĂŒr verschiedene Schulklassen oder SchĂŒlergruppen, Projekte zur Einbindung von LehrerInnen und Eltern u. v. m. Da die TUSCH-Kooperationen im ersten Jahr nicht beim Festival auffĂŒhren, haben beide Partner Zeit, sich ohne AuffĂŒhrungsdruck in Ruhe kennen zu lernen, gemeinsame Ziele zu entwickeln, erste Vorhaben umzusetzen und das TUSCH-Projekt gleich zu Beginn stĂ€rker in das Bewusstsein der gesamten Schule zu rĂŒcken. Auf dem TUSCH-Festival können SchĂŒlerInnen und LehrerInnen als Zuschauer andere Theaterprojekte angucken und Inspiration fĂŒr ihre kommenden Projekte finden.

TUSCH
Die TUSCH-Partnerschaft lebt von vielfĂ€ltigen BerĂŒhrungspunkten zwischen der Schule und dem Theater, zwischen SchĂŒlerInnen, LehrerInnen und Theaterprofis. Neben den Theaterprojekten soll den SchĂŒlerInnen innerhalb der TUSCH-Partnerschaft die Vielfalt des Theaters eröffnet werden, beispielsweise durch Theater- und Probenbesuche, Vor- und NachgesprĂ€che, FĂŒhrungen durch das Theater u. v. m.

Welche Klassen (Kunst, Deutsch, einzelne interessierte SchĂŒlerInnen) und welche KĂŒnstlerInnen (SchauspielerInnen, BĂŒhnen-/ Maskenbildner, Techniker, TheaterleiterInnen) an den Theaterprojekten beteiligt sind, hĂ€ngt vom jeweiligen Konzept ab und wird von beiden PartnernInnen gemeinsam entschieden.

Bei uns sah das 2014 folgendermaßen aus:
Die Klassen 3a und 3b arbeiteten mit Stefan Witzel, TanzpĂ€dagoge beim Staatsballett Berlin, 14-tĂ€gig zwei Schulstunden im Wechsel. In diesen Stunden wurden Tanz-und BewegungsĂŒbungen wie z.B. Pantomime trainiert, um den SchĂŒlerInnen ein Handwerkszeug zur VerfĂŒgung zu stellen, das sie dann in den StĂŒcken verwenden konnten.

Langfristig sollten Tanz- und TheaterstĂŒcke entwickelt werden, die dann an Projekttagen erarbeitet und/oder an Schulfesten zur VorfĂŒhrung kommen. Im 2. und 3. Jahr der TUSCH Partnerschaft wird es ebenfalls beim TUSCH Festival, im MĂ€rz eines jeden Jahres, Auftritte geben.

Die Fotos zeigen, wieviel Spaß die SchĂŒlerInnen, und wir auch, dabei haben.

Anbei noch ein Text des Teams von Tanz-ist -Klasse des Staatsballetts Berlin.

Bettina Winguth-Zeiger, Lehrerin


TANZ IST KLASSE - Warum sollen Kinder tanzen?
Die Phase der Kindheit ist ein Ă€ußerst sensibler Lebensabschnitt. In diesem werden Grundlagen fĂŒr das weitere Verhalten, Kompetenzen und Interessen gebildet. Das Kind ist in dieser Zeit besonders fĂŒr externe Impulse empfĂ€nglich. Es erfĂ€hrt und lernt seinen Werdegang selbst zu beeinflussen, Verantwortungsbewusstsein gegenĂŒber sich und einer Gruppe zu ĂŒbernehmen und Freude beim Verfolgen seiner WĂŒnsche zu spĂŒren.

Das Tanzen spricht vielfÀltige Bereiche des Menschen an: den Körper, die Psyche, den Intellekt, die Phantasie und die KreativitÀt und fördert die Bildung.
Tanzen hat daher das Potential, die Entwicklung einer kreativen und gesunden Persönlichkeit zu fördern. Außerdem wird die soziale Entwicklung angeregt, denn im Tanz gibt es nur ein Miteinander, kein Gegeneinander. Die Kinder erlangen dabei Selbstbewusstsein, lernen Respekt fĂŒr den eigenen Körper und dadurch auch fĂŒr den eines anderen. Sie lernen, neugierig auf andere Menschen zu sein und Lösungen zu finden, auch im Gemeinschaftsprozess.

   
© Bernd-Ryke-Grundschule 2011
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklÀren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
DatenschutzerklÀrung Ok