Aktuell:
Geschichte der Bernd-Ryke-Grundschule

Mehr als 110 Jahre Bernd-Ryke-Grundschule

Ist das so? Eigentlich nicht, denn so heißt die Schule ja erst seit 1957. Damals wurde sie nach Bernd Ryke, der 1447 in das Amt des Bürgermeisters von Berlin gewählt wurde, umbenannt. Aber auch schon vorher kann die Schule auf eine längere Geschichte zurückblicken.

Am 14. April 1893 entsteht die Schule als Anstaltsschule der königlichen Armeekonservenfabrik in der Berliner Chaussee (heute Gartenfelder Straße). Das Schulhaus steht heute noch, beherbergt aber jetzt Stadtbücherei und Teile der Schule am Gartenfeld.

Schulwappen
Schulwappen von 1895

Anfänglich werden hier 52 Jungen und 63 Mädchen in nur 2 Klassen unterrichtet. Im Jahr 1910, als Haselhorst nach Spandau eingemeindet wird, erfolgt die erste Umbenennung: Die Schule wird zur 13. Gemeindeschule, ab 1926 heißt sie dann 13. Volksschule.

Als die Reichsforschungssiedlung (die Wohnblocks am Burscheider und Lüdenscheider Weg) ab 1931 gebaut wird, ziehen viele Familien nach Haselhorst und die Schule wird schnell viel zu klein.

An der Daumstraße wird mit dem Bau einer Filiale begonnen. In den Jahren 1932 bis 1934 entstehen die beiden ebenerdigen Gebäudeteile mit Hausmeister- und Heizerwohnung, die uns heute als Nordflügel und Südflügel bekannt sind. Auch die große Turnhalle wird 1938 fertig gestellt (allerdings bald kriegsbedingt als Getreidespeicher zweckentfremdet).

1935

Schüler der 13. Volksschule vor der neuen Filiale in der Daumstraße (1935)

Das zweigeschossige Hauptgebäude zwischen Nord- und Südflügel wurde geplant und im Jahre 1939 sogar dafür ausgeschachtet. Durch den Beginn des zweiten Weltkrieges (1.September 1939) konnte das Gebäude erst Anfang der 50er Jahre gebaut und 1956 fertig gestellt werden. Die Großeltern mancher unserer Schüler erinnern sich, dass während ihrer Schulzeit in den 1940er Jahren eine große Baugrube vorhanden war.

Schon während des zweiten Weltkrieges war es erforderlich geworden, die große Schülerzahl organisatorisch zu bewältigen. Aus diesem Grunde entsteht in Haselhorst eine zweite Schule, die Georg-Neumeister-Schule (14. Grundschule), die sowohl die Räume der alten Schule in der Gartenfelder Straße, als auch einige an der Daumstraße nutzt und eine eigene Schulleitung hat.

Erst im Jahr 1976 wird die Zweiteilung wieder aufgegeben, der Name Georg-Neumeister-Schule mit der Nummer 14 erlischt. (Die Schulnummer 14 erhält nach 1989 die Lindengrundschule in Staaken, nachdem sie zum Bezirk Spandau gekommen war.)

Im Juni 1951 wird aus der 13. Volksschule die 13. Grundschule und im Jahre 1957 erhält sie ihren heutigen Namen: Bernd–Ryke-Grundschule.

1956 kann dann ein völlig neuer Gebäudetrakt mit 8 Klassenräumen eingeweiht werden, der im rechten Winkel entlang des Lüdenscheider Wegs an die Schule angebaut wird. In diesem, jahrzehntelang Alt-Neubau genannten Flügel, befindet sich heute der Hort.

Im Jahr 1968 können sich die Schüler über den Neubau einer zusätzlichen Turnhalle freuen. Und 1970 wird mit der Errichtung des Fertigbaus Würfel eine weitere Vergrößerung erreicht. Dieses ursprünglich nur als vorübergehend gedachte Gebäude hat vier Klassenräume, in denen jahrelang die Vorklassen und bis 2005 die Eingangsstufe mit vier Gruppen untergebracht sind. Heute gehört es zum festen Bestandteil unserer Unterrichtsräume.

Bereits 1993 feiert die Schule ein großes Jubiläum. 100 Jahre Haselhorster Schule heißt das Motto. Im Jahr 2003 wird dann das 110-jährige Bestehen der Schule gefeiert.

Durch den Bau der Wasserstadt wächst die Schülerzahl der Bernd-Ryke-Grundschule auf bis zu 700 Schüler an. Im neu entstandenen Wohngebiet eröffnet deshalb im September 2000 eine neue Schule, die Grundschule an der Pulvermühle (28. Grundschule) und einige der Lehrerinnen und Lehrer der Bernd-Ryke-Grundschule ziehen mit.

In den frei gewordenen Räumen der Bernd-Ryke-Grundschule sind ab 2000 bis 2007 einige Klassen der Schule am Gartenfeld untergebracht.

Mit dem neuen Schulgesetz 2005 wird die ergänzende Betreuung den Schulen zugeordnet. Die Schule bekommt einen eigenen Hort. Dieser befindet sich zunächst im ehemaligen Kitagebäude im Pulvermühlenweg. Am 5. Januar 2009 können endlich die durch Umbau neu gestalteten Räume im Alt-Neubau am Lüdenscheider Weg bezogen werden. Zum Hortbereich gehört auch eine Mensa. Außerdem erhält die Schule eine Pädagogische Küche und eine Bibliothek.

Für die nahe Zukunft ist der Bau einer modernen Mehrzweckhalle und die Umwandlung der denkmalgeschützten Turnhalle in eine Aula geplant. (Stand 2010)

   
© Bernd-Ryke-Grundschule 2011
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account